English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Italian - ItalyFrench (Fr)Japanese(JP)Russian (CIS)
PDF Drucken E-Mail

ENTLANG DER GEORGISCHEN HEERSTRASSE

Berühmte Georgische Heerstrasse, die den Feldherren Schrecken bringt und von Dichtern verherrlicht wird - so ist die Strasse, die nördlich von Tbilissi liegt und bis zur russischen Grenze im Großen Kaukasus führt. Diese Strecke diente schon in antiker Zeit als wichtige Verbindung zwischen Europa und Asien, sie wurde im 19. Jahrhundert von den russischen Truppen ausgebaut, um als Nachschubweg für die Eroberung des Kaukasus zu dienen, deshalb erhielt sie den Namen “Heerstraße”. Heutzutage ist sie die beste Route, die die imposanten Landschaften, die reine Luft und die unbeschreibliche Bergkulisse des hohen Kaukasus zu genießen ermöglicht.
Die Wehrkirchenanlagen von Ananuri (17. Jh.) sind zweifellos eine der attraktivsten Sehenswürdigkeiten entlang der Georgischen Heerstraße. Die spiegelglatte Oberfläche des Zhinwali Stausees und das bewaldete Vorgebirge stellen einen malerischen Hintergrund für die stolzen Türme und Zinnen dar.
Kreuz Pass (2395m) ist die höchste Stelle auf der georgischen Heerstrasse. Der Pass verdankt seinen Namen dem holzernen Kreuz, das 500 m entfernt von der heutigen Stelle,  von General Yermolov  1824 errichtet wurde, als Nachahmung des ursprünglichen Kreuzes von David dem Erneuerer.
Ein schöner Spaziergang von der Ortschaft Kasbegi aus führt zu der am meisten fotografierten Kirche aus dem 14. Jh. – zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche, die 2170 m hoch liegt, mit dem vom ewigen Eis bedeckten Kasbegi im Hintergrund. Der Wanderweg zur Kirche führt durch Wildblumenwiesen, Laub- und Nadelwälder und bietet verschiedenartige Spezies von Flora und Fauna.

Berg Kasbegi – In Georgien als Mkinwartsweri (“Eisgipfel”) bekannt, ist dieser schneebekrönte Gipfel mit 5.047 m einer der höchsten Gipfeln im Kaukasus. Der Kasbegi ist mit vielen Sagen umrankt: Nach dem griechischen Mythos wurde an diesem Berg Prometheus angefesselt, als Strafe dafür, dass er Gott das Feuer geraubt und den Sterblichen gegeben hat, während eine christliche Legende besagt, daß die Krippe von Christus irgendwo am Berg versteckt wurde. Gleich ob Sie nun an diese Geschichten glauben oder nicht, die Besteigung dieses Berges wird für Sie ein unvergeßliches Erlebnis bleiben.

Sno Tal liegt in der Region Chewi. Das Tal ist für Wanderer ein idealer Ort, mit atemberaubenden Aussichten und unberrührter Natur. Hier verläuft ein schmaler Weg, der uns in die benachbarte Region Chewsuretien bringt.

Truso Tal beeindruckt durch die wunderschönen Landschaften. Während der Reise entlang des Tergi Flusses werden Sie verlassene Dörfer, Wehrtürme und eisenhaltige Mineralwasserquellen  entdecken.

Chada Tal ist bekannt für seine vielfältige Natur und zahlreiche Wehrtürme.

 
Copyright © 2014 - Tourist Agency "Visit Georgia"